Konzerthinweis: “Langer Samstag” in Chur; 16.11.2013

Im Rahmen des Langen Samstags wird meine Komposition

«Undécaphonie polymétrique; À la recherche de la foire perdue»

für Jahrmarktorgel zusammen mit 9 weiteren neuen Kompositionen für dieses Instrument
auf dem Theaterplatz Chur am 16.11. 2013 in folgenden Zeiträumen zu hören sein:

12.00 – 12.50 / 13.45 – 14.30 / 15.15 – 16.00

16.45 – 17.30 / 19.00 – 19.45 / 20.20 – 21.00

Moderation und Bedienung der Orgel: Henning Ballmann

S.Friedrich; Henning Ballmann

v.l.n.r.: S.Friedrich, Henning Ballmann (Rümlingen, 2013)

Zum Stück

Als Reflexion über typische Jahrmarkts-Klangkulissen ist die Materialebene der Komposition bestimmt von Beschränkungen (fehlende Töne etc.) und Möglichkeiten (unterschiedliche Register; Realisierbarkeit komplexer metrischer Relationen) der ausführenden Jahrmarktorgel.
Das Ineinander-Klingen verschiedener Musiken wird dabei aus der Wahrnehmungsperspektive, die sowohl um Sinngebung als auch Vereinfachung bemüht ist, dargestellt. Kurze – quasi sezierte – lineare Figuren in divergierenden Tempi fügen sich in der Vertikale jeweils zu streng konzipierten Klängen zusammen. Harmonisch werden durchgehend elftönige (die Orgel besitzt kein es/dis!) Akkorde bzw. Klangfelder verwendet, die zwischen clusterhaften und hellen (von spektralen Aspekten mitbestimmten) Farben changieren.

Das Instrument wurde 1911 von der Firma Gebr. Wellershaus in Mülheim/Ruhr gebaut und 1994 restauriert.
Die Komposition wurde von Henning Ballmann, dem Besitzer der Orgel, in aufwendiger Handarbeit auf einen Faltkarton (Lochkarte) gestanzt.

Undécaphonie polymétrique wurde vom Theater Chur (Direktion: Ute Haferburg) in Auftrag gegeben und im Rahmen des Festivals Rümlingen 2013 uraufgeführt.

Undécaphonie polymétrique. S. 6 der Partitur

Undécaphonie polymétrique. S. 6 der Partitur